Ihre Hilfe kommt an: Wolfram Kons besucht die Flüchtlingslager in Dadaab/Kenia

„Wir dürfen die Kinder in Dadaab nicht vergessen.“

Seit mehr als drei Jahrzehnten prägen Bürgerkriege und extreme Trockenheit das ostafrikanische Land Somalia. Die Folge: Hungerkatastrophen zwingen hunderttausende Somalier zur Flucht ins Nachbarland Kenia. 1991 wurden dort an der Grenze in Dadaab die ersten Flüchtlingslager errichtet. 2011 brachte eine schwere Dürre erneut hunderttausende Flüchtlinge nach Dadaab. Zeitweise wuchs das Lager auf knapp eine halbe Millionen Menschen heran. „RTL – Wir helfen Kindern“ unterstützte damals Kooperationspartner CARE mit 1,2 Millionen Euro, um unbürokratisch und schnell den betroffenen Menschen vor Ort zu helfen.

Wolfram Kons in Dadaab/Kenia

Wolfram Kons in Dadaab/Kenia

Mit dem Geld wurden die Wasserversorgung, sowie die Bereitstellung von Toiletten für 200.000 Flüchtlinge gesichert. Weitere 604.000 Euro wurden von „RTL – Wir helfen Kindern“ für den Bau einer Grundschule und weiterer Klassenräume für frühkindliche Bildung eingesetzt.

RTL-Charity-Gesamtleiter Wolfram Kons reiste jetzt nach Dadaab, um sich vor Ort ein Bild davon zu machen, was aus den RTL-Spenden geworden ist. „Die Bahati Grundschule ist fertig. In 24 Klassenzimmern können jetzt rund 800 Schüler unterrichtet werden. Zudem sind 80 Toiletten entstanden. Auch die Ausbildung und Bezahlung der 20 Lehrer ist gesichert und damit ein wichtiger Grundstein für die Bildungschancen der Kinder gelegt. Dank der Spenden der RTL Zuschauer haben die Menschen hier wieder eine Perspektive, doch erst wenn Frieden und Sicherheit in Somalia herrschen, ist eine Rückkehr in ihre Heimat möglich“, berichtet Wolfram Kons und appelliert: „Wir dürfen die Kinder in Dadaab nicht vergessen.“

AKTUELLE NEWS

 

"Herzlichen Glückwunsch zum 25. Spendenmarathon" - Prominente Projektpaten senden ihre Grüße

 

Sensationelle Spendenbeteiligung - Wir sagen DANKE!

 

Sensation zum Finale des 25. RTL-Spendenmarathon mit Wolfram Kons: Jubiläumsrekord im Corona-Jahr!