RTL Deutschland/Hendrik Lüders

Leela lebt in der Region Tharparkars in Pakistan. Zur Schule gehen kann die Achtjährige nur sehr unregelmäßig, denn die Kleine muss für ihre achtköpfige Familie Wasser holen – stundenlang, eimerweise aus verschiedenen Brunnen in der Umgebung. „Manchmal muss Leela zu mehreren Brunnen laufen, weil viele ausgetrocknet sind. Sie wohnt in einer Wüstenregion in Pakistan, die durch den Klimawandel stark betroffen ist. Es gibt immer weniger Wasser. Das Grundwasser sinkt immer weiter ab – und das wird in den kommenden Jahren durch die Erderwärmung immer schlimmer. Daher ist es so wichtig, dass wir ihr jetzt helfen“, erklärt RTL-Klimaexperte Maik Meuser bei einem Besuch in der Elbkinder-Kita Eddelbüttelstraße. Der Journalist zeigt den Kindern Aufnahmen der zierlichen Leela beim mühsamen Schleppen des schweren Wassereimers. Dass Wasser nicht aus dem Hahn kommt, ist für die staunenden Kita-Kinder unvorstellbar – und das, obwohl sie schon sehr viel über den Klimawandel, Nachhaltigkeit und Umweltschutz wissen.

Die Elbkinder-Kita beteiligt sich an den Bildungsprojekten KITA21+ und KLIMAfuchs der S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung. Jeden Tag lernen die Kinder wie man sich gesund und nachhaltig ernährt, wie sie im Alltag Abfall vermeiden und Ressourcen einsparen können. Das Schicksal von Leela geht allen nahe. „Leelas Alltag ist nicht nur sehr beschwerlich, sondern darf so keinem Kind auf der Welt zugemutet werden. Sie braucht eine Zukunftsperspektive durch Bildung!“, erklärt Maik Meuser, der sich als Pate von „RTL – Wir helfen Kindern“ dafür einsetzt, dass sich zum einen der Klimawandel verlangsamt und zum anderen, dass Kindern, die bereits an den Folgen der Erderwärmung leiden, geholfen wird. Gemeinsam mit „terre des hommes“ und S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung soll dies mit den Spenden aus dem RTL-Spendenmarathon 2021 umgesetzt werden. Mit akuter Hilfe in den vom Klimawandel betroffenen Regionen und Bewusstseinsbildung für den Klimaschutz in Deutschland – auch in sozial benachteiligten Quartieren – soll schnell und nachhaltig geholfen werden.

„Bessere Lebensbedingungen in der Zukunft für unsere Kinder in Deutschland und Pakistan. Helfen Sie mit, dass unsere Kinder Klimaretter werden und dass Leela dank solarbetriebener Brunnenbohrsystemen jeden Tag zur Schule gehen kann! Bitte spenden Sie!“, appelliert der dreifache Familienvater, der bereits jeden Tag mit seinen eigenen Kindern einen umweltbewussten Alltag lebt. Der 45-Jährige ist überzeugt, dass das ein richtiger und sehr wichtiger Weg ist: „Kinder sind die großartigsten Menschen der Welt. Sie haben das, was uns Erwachsenen oft fehlt: Neugier. Sie wollen alles wissen und saugen jede Information wissbegierig auf. Je früher sie also Impulse bekommen, je früher sie mitbekommen, dass es anderen Kindern nicht so gut geht, dann machen sie sich Gedanken. Und wenn diese Welt etwas braucht, dann Menschen, die sich Gedanken machen. Die Kinder lernen ganz früh Verantwortung für den Planeten, die Umwelt und sich selbst zu übernehmen. Sie wissen, man muss nicht immer alles neu kaufen, man kann vieles selber machen, es muss nicht alles verpackt sein, welches Gemüse kommt aus der Region und welches nicht. Gerade in Familien, in denen die Eltern nicht in der Lage sind ihnen Informationen zu einem nachhaltigen Leben mit auf den Weg zu geben, ist es umso wichtiger, dass die Kinder diese Impulse ganz früh in  der Kita oder Schule bekommen und mit nach Hause in ihre Familien tragen.“

RTL Deutschland/Hendrik Lüders

Hintergrund

terre des hommes: Zugang zu Bildung und sauberem Wasser

Angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung und des Strebens nach einem möglichst hohen Lebensstandard in Verbindung mit einer zunehmenden globalen Vernetzung sowie technischem und wissenschaftlichem Fortschritt, steigt die globale Wirtschaftsleistung permanent an. Dies hat zu einem zunehmenden und von Menschen verursachten Einfluss auf die gesamte Biosphäre geführt, die den Umweltschutz immer wichtiger werden lässt. Der Klimawandel verändert die Welt, in der wir leben, mit vielfältigen Auswirkungen und hat weltweite Effekte auf Natur, Gesellschaft und Wirtschaft und unser tägliches Leben: u. a. schmilzt das Eis der Polkappen ab, der Meeresspiegel steigt, in einigen Regionen kommt es häufiger zu extremen Wetterereignissen und zunehmenden Niederschlägen, während andernorts verstärkt extreme Hitzewellen und Dürren auftreten.

So führt der fortschreitende Klimawandel u. a. in der Region Tharparkars in Pakistan zu extremer Trockenheit und Wasserknappheit und gefährdet die Lebensgrundlagen vieler Familien, Kinder und Jugendlicher. Der mangelnde Zugang zu Wasser stellt eines der Hauptprobleme der Bevölkerung dar. Knappes und kontaminiertes Grundwasser dient mehr oder weniger als einzige Wasserquelle für Mensch und Tier. Viele Kinder können nicht zur Schule gehen, weil sie täglich kilometerweit laufen müssen, um Wasser für die Familien zu holen. Die Kinderhilfsorganisation terre des hommes sorgt in der Region Tharparkars dafür, dass Leela und andere Kinder zur Schule gehen können, statt Wasser zu schleppen: Mit den Spenden aus dem RTL-Spendenmarathon 2021 sollen die Wasserversorgung und die Bildungssituation für Kinder in der Region nachhaltig verbessert werden.

Leela kann nicht zur Schule gehen - jeden Tag muss sie viele Kilometer weit laufen, um das Trinkwasser für ihre Familie zu holen.

S.O.F. Save Our Future: KITA21+ und KLIMAfuchs

Die Bewahrung der Umwelt für spätere Generationen zählt zu den wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Jeder und jede Einzelne kann einen großen Beitrag dazu leisten, das Zusammenleben auf unserer Welt verantwortlich mitzugestalten. Deshalb engagiert sich das Team der S.O.F. hier in Deutschland insbesondere in Projekten zur Förderung eines Bewusstseins für eine nachhaltige Entwicklung.

Mit der Bildungsinitiative KITA21 werden seit 2008 Kitas in Norddeutschland und darüber hinaus begleitet. Mit KITA21+ werden speziell Einrichtungen gefördert, die aufgrund ihrer sozioökonomischen Lage in benachteiligten Stadtteilen vor zusätzlichen Herausforderungen stehen bzw. die eine überdurchschnittliche Anzahl an Kindern aus sozial benachteiligten Familien betreuen. Der KLIMAfuchs unterstützt die Kitas mit konkreten Klimaschutz-Tipps.

RTL Deutschland/Hendrik Lüders

Ein Ziel der Stiftung ist es, Kinder darin zu bestärken, ihren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft zu erkennen. So wird die Wertschätzung für Natur und Ressourcen, für Menschen und Dinge gefördert. Umsicht, Fairness, Solidarität und Toleranz sind dabei von zentraler Bedeutung. Dabei ist es wichtig, die Neugierde der Kinder zu wecken und sie zu begeistern. Kinder werden im Kita-Alltag motiviert, im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu denken und zu handeln. Wenn umweltbewusstes und verantwortungsvolles Handeln zum Selbstverständnis zählt und Kindern Räume und Möglichkeiten für eine altersgerechte Auseinandersetzung mit zukunftsbedeutsamen Themen geboten werden, dann wird eine Kita zu einem Lernort für nachhaltige Entwicklung.

Die Organisationen

S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung

Die S.O.F. Save Our Future - Umweltstiftung ist seit 1989 eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit dem satzungsgemäßen Ziel, Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln in der Gesellschaft zu fördern. Dabei orientiert sie sich an den Zielen und Werten einer nachhaltigen Entwicklung im Sinne der globalen Agenda 2030.

terre des hommes e. V.

Als 1967 im Vietnamkrieg Bomben das Land verwüsteten, starben Tausende Kinder oder wurden schwer verletzt und traumatisiert. Eine Gruppe engagierter Menschen in Deutschland wollte dem nicht tatenlos zusehen und startete eine spontane Hilfsaktion. Daraus entstand das Kinderhilfswerk terre des hommes – unabhängig von Regierungen, Wirtschaft, Kirchen oder Parteien. terre des hommes ist weltweit aktiv. Heute, mehr als 50 Jahre später, setzt sich terre des hommes gemeinsam mit rund 1.600 ehrenamtlichen Mitgliedern und vielen Unterstützer*innen gegen Armut, Ungerechtigkeit und für die Rechte von Kindern ein: In rund 250 Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Deutschland schützt terre des hommes Mädchen und Jungen vor Gewalt, Ausbeutung und Missbrauch. terre des hommes fordert, dass Kinder in einer gesunden Umwelt aufwachsen, und hilft, zukünftigen Generationen eine Lebensperspektive zu sichern. terre des hommes entsendet keine Helferinnen und Helfer, sondern unterstützt in den Projektländern einheimische Organisationen. Kinder und Jugendliche werden dabei aktiv in die Projektarbeit einbezogen. Weitere Informationen unter www.tdh.de.

Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“: Mehr als 207 Millionen Euro seit 1996

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr gesammelt. Sämtliche Kosten für Personal, Produktion und Verwaltung, die rund um die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ entstehen, trägt die Mediengruppe RTL Deutschland. So kann die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ garantieren, dass jeder Cent der Spendengelder ohne Abzug bei den Kinderhilfsprojekten ankommt. Dafür stehen die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ und der RTL-Spendenmarathon seit 1996. Jedes Jahr wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel. In den vergangenen Jahren konnten so mehr als 207 Millionen Euro gesammelt werden. Die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ förderte damit hunderte Kinderhilfsprojekte. Zahllosen Kindern in Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden.

AKTUELLE NEWS

Zu Besuch auf der Leukämiestation für Kinder und Jugendliche

Max Giesinger kämpft für kleine Leukämiepatient:innen: „Diese tapferen Kinder sollen die beste Therapie bekommen!“

Kampf dem Klimawandel!

„RTL – Wir helfen Kindern“-Pate Maik Meuser: „Die Welt braucht Menschen, die sich Gedanken machen!“

 

Wiederaufbau nach der Flut: Neuer Sportplatz für SSV Rot-Weiß Ahrem