Veras Einsatz gegen Gewalt

Veras Einsatz gegen Gewalt
© gregorowius.com, Stefan Gregorowius

'Wir müssen etwas gegen die steigende Gewaltbereitschaft unserer Jugend tun!'

Vera Int-Veen komplettiert die Riege der diesjährigen Paten für den RTL-Spendenmarathon, der am 19. November 2009 um 18.00 Uhr zum 14. Mal startet. Die RTL-Moderatorin setzt sich für ein Sportprojekt ein, das von der Volksbank BraWo Stiftung mit regionalen Partnern zur Gewaltprävention an Grundschulen und den im letzten Jahr gegründeten RTL-Kinderhäusern initiiert wurde. Die Schlagzeilen über Gewalttaten von Jugendlichen häufen sich, die Taten werden immer brutaler. Jugendliche prügeln einen 55-Jährigen auf einem Bahnsteig tot. An deutschen Schulen töten jugendliche Amokläufer Schüler, Lehrer und Polizisten. Gewalt wird immer mehr zum festen Bestandteil im Alltag von Kindern und Jugendlichen. "Das kann so nicht weitergehen. Wir müssen etwas gegen die steigende Gewaltbereitschaft unserer Jugend tun", erklärt Vera Int-Veen.

Ein jugendliches Gewaltopfer hat Vera Int-Veen beim Dreh für den RTL-Spendenmarathon kennengelernt. Die dreizehnjährige Anita wurde von Mitschülern ständig gemobbt und verprügelt. "Die haben mir täglich aufgelauert. Ich wurde geohrfeigt und gewürgt. Die haben mir mit dem Knie in die Magengrube getreten. Ich hatte blaue Flecken, Narben und musste einmal sogar ins Krankenhaus. Ich hatte nur noch Angst und habe mich nicht mehr aus dem Haus getraut," berichtet Anita Vera Int-Veen traurig. Anitas Mutter Irene (41) ergänzt: "Meine Tochter hat sogar Morddrohungen bekommen. Wir haben die Hölle durchgemacht. Ich hatte immer Angst um sie." Durch die Gewalt, die Anita erfahren musste ist sie selbst aggressiv geworden – sogar gegenüber ihrer eigenen Mutter. Doch die Schülerin will raus aus diesem Teufelskreis. Seit eineinhalb Jahren lebt sie getrennt von ihrer Mutter, um mit einer Gruppen- und Verhaltenstherapie gegen ihre Gewaltausbrüche anzukämpfen.

"Das Beispiel von Anita ist schrecklich, aber diese Gewalt ist leider tausendfach an der Tagesordnung. Man muss hinsehen und etwas dagegen tun, sonst ist das erst der Anfang. Jugendliche brauchen Orientierung und Aufmerksamkeit! Das hat auch Anita gefehlt. Nun lebt sie in einer tollen Einrichtung und auch das Verhältnis zu ihrer Mutter hat sich enorm verbessert. Die beiden liegen sich ständig in den Armen und kuscheln," erklärt Vera Int-Veen. Wichtiger Bestandteil der Therapie: Die Aggressionen zu kanalisieren. Vera Int-Veen: "Jugendgewalt ist kein Schicksal, man kann etwas dagegen tun. Mit gezielten und regelmäßigen Sport- und Freizeitangeboten – wie Box- oder Zirkeltraining - kann mit Erfolg Gewaltprävention betrieben werden." Ziel ist es, das Verantwortungsbewusstsein zu wecken, den Gemeinschaftssinn zu entwickeln und das Selbstvertrauen der Kinder zu fördern. "Damit sich noch mehr Jugendliche wie Anita aus den Fängen der Gewalt befreien können - Helfen Sie mit und spenden Sie beim RTL-Spendenmarathon", appelliert Vera Int-Veen.

Mit den Spenden des RTL-Spendenmarathon sollen diverse Projekte mit diesem Ansatz gefördert werden. "Wir möchten rechtzeitig Alternativen zur Gewalt aufzeigen. Mit dem Programm ermöglichen wir Kindern ihre Talente und Fähigkeiten zu erkennen und auszubauen", erklärt Claudia Kayser, Vorstandsmitglied der Volksbank BraWo Stiftung den Einsatz der Spendengelder.

Der RTL-Spendenmarathon – Jeder Cent kommt an!

Veras Einsatz gegen Gewalt
© gregorowius.com, Stefan Gregorowius

In den vergangenen 14 Jahren hat der RTL-Spendenmarathon für die "Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V." mehr als 71 Millionen Euro gesammelt. 80 große und viele weitere kleinere Kinderhilfsprojekte wurden somit gefördert und zehntausenden Kindern wurde nachhaltig geholfen.

Jede Spende wird ohne einen Cent Abzug an die ausgewählten Kinderhilfsprojekte weitergeleitet. Dafür stehen der RTL-Spendenmarathon und die "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." seit 14 Jahren. RTL zahlt alle Verwaltungs-, Personal- und Produktionskosten der Aktion. Dies lässt die Stiftung RTL jedes Jahr durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) prüfen und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel.

Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de