Stars im Einsatz – Die "RTL-Spendenmarathon"-Reportage

Jana Ina Zarrella ist Projektpatin 2011 für "RTL - Wir helfen Kindern"
Jana Ina Zarrella will als Projektpatin 2011 sehbehinderten Kindern in ihrer brasilianischen Heimat helfen

Wie Lukas Podolski, Jana Ina Zarella und Natalia Wörner helfen

Fußballstar Lukas Podolski besucht mit "RTL – Wir helfen Kindern" seine Heimat Polen, Moderatorin Jana Ina Zarrella weint in den Slums von Brasilien und Schauspielerin Natalia Wörner kümmert sich in Kenia um ein gerade erst vier Jahre altes Vergewaltigungsopfer. Die Spendenmarathon-Reportage "Stars im Einsatz" am Donnerstag, den 17. November, um 00.40 Uhr, zeigt deutsche Prominente von einer ganz neuen Seite: engagiert und couragiert für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt.

Jana Ina Zarrella besucht gemeinsam mit RTL-Charity-Gesamtleiter Wolfram Kons die Favelas von Recife in ihrem Heimatland Brasilien. Die 34-jährige Sängerin, Moderatorin und Mutter ist erschüttert und kann ihre Tränen nicht zurückhalten, als sie dort sieht, welch schlimme Folgen Hunger und Mangelernährung für die Gesundheit der Kinder haben: Tausende leiden unter der Augenkrankheit "Grauer Star", viele von ihnen sind erblindet. Eine einfache Operation kann das Augenlicht wieder herstellen, doch in den Krankenhäusern für Bedürftige fehlen Kapazitäten und Geld. Dort lernt Jana Ina zum Beispiel Teresa kennen. Die erblindete Zwölfjährige hat das Glück operiert zu werden und wieder sehen zu können. Doch die Wartelisten sind lang. Mit den Spenden, die beim RTL-Spendenmarathon 2011 zusammengekommen, soll eine neue Klinik für sehbehinderte Kinder aus armen Verhältnissen entstehen.

Ebenso wie Jana Ina begibt sich auch Lukas Podolski in seine Heimat. In den anonymen Hochhausschluchten von Warschau will der 26-jährige Fußballstar das erste RTL-Kinderhaus Polens errichten. In der Anlaufstelle werden sozial benachteiligte Kinder Geborgenheit, Beschäftigung und ein zweites Zuhause finden. Denn rund ein Drittel der polnischen Kinder lebt in Armut. Einer von ihnen ist Michal. Der schmächtige Zehnjährige lebt seit dem Tod seiner Mutter mit seinem Vater Jacek alleine in einer winzigen Wohnung. Ein eigenes Bett hat der Junge nicht. Nacht für Nacht teilt er sich das Sofa mit seinem Vater. Eine Erfahrung, die auch beim Nationalspieler Erinnerungen an die eigene Kindheit weckt. "Ich weiß, wie es Kindern wie Michal geht. Ich bin von der Armut nicht so überrascht, da ich ähnliche Verhältnisse noch von früher kenne. Trotzdem nimmt es mich immer wieder mit, wenn ich solche Schicksale sehe", erklärt Lukas Podolski.

Jeder Pate begleitet das Projekt von Anfang bis Ende

Comedian Michael Mittermeier erlebt in den Townships von Kapstadt (Südafrika), wie viel eine unbeschwerte Kindheit wert ist. Denn die Kinder hier haben kaum Zeit, wirklich Kind sein zu können. Mittermeier besucht die 15-jährige Anoxolo, deren Eltern an Aids erkrankt sind und nicht mehr lange zu leben haben. Für Anoxolo bedeutet das, dass sie von fünf Uhr morgens bis in die Nacht schuften muss, um ihre Familie durchzubringen. Was mit Anoxolo passiert, wenn ihre Eltern nicht mehr sind, weiß noch niemand. Damit Kinder wie Anoxolo nicht auf der Straße landen, soll mit den RTL-Spenden ein Dorf für Aids-Waisen mit vier Wohnhäusern für je zehn Kinder und ein Kindergarten gebaut werden. Dort bekommen die auf sich gestellten Kinder einen Zufluchtsort und treffen auf familienähnliche Lebensbedingungen. Denn maximal zehn Kinder werden in den neuen Häusern mit je zwei Hauseltern zusammen leben.

Auch Schauspielerin Natalia Wörner ist für "RTL - Wir helfen Kindern" in Afrika unterwegs. Auch in ihrem Hilfsprojekt ist Aids ein wichtiges Thema. In Kenia existiert die Legende, Aids-Kranke könnten geheilt werden, wenn sie Sex mit einer Jungfrau haben. Ein Märchen, das fatale Folgen hat. Natalia Wörner trifft ein erst vierjähriges Mädchen, das aus diesem Grund vergewaltigt wurde. Für dieses und viele weitere misshandelte und missbrauchte junge Mädchen will "RTL - Wir helfen Kindern" ein Schutzzentrum bauen. Dafür macht sich Natalia Wörner ganz besonders stark: "Hier helfen zu können, ist mit das Sinnvollste, was ich je in meinem Leben gemacht habe", so die Schauspielerin.

Schon 2010 war Atze Schröder als Pate von "RTL - Wir helfen Kindern" in Ghana und rettete damals mit einer beherzten Jeep-Fahrt ins weit entfernte Krankenhaus den kleinen Memsah. Ohne medizinische Versorgung hätte der Kleine die Knochenentzündung an seinem Bein wohl nicht überlebt. Umso emotionaler ist das glückliche Wiedersehen mit einem kerngesunden Memsah in diesem Jahr. Anlässlich der Eröffnung des neuen Kinderkrankenhauses, das durch eine 197.903 Euro-Spende von "RTL – Wir helfen Kindern" gebaut werden konnte, wirft sich Atze Schröder in eine original ghanaische Stammestracht!

Beim 16. RTL-Spendenmarathon (ab 17. November, 18.00 Uhr, RTL) werden diese und andere engagierte Paten live bei Wolfram Kons im Studio von ihren Erlebnissen in den Kinderhilfsprojekten berichten und die RTL-Zuschauer aufrufen, zu spenden.

Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de