"RTL - Wir helfen Kindern": Mario Barth kämpft gegen Kinderarmut in Berlin

Im neuen Mario Barth- und RTL-Kinderhaus in Berlin sollen noch mehr Kids unterstützt werden

Der Comedian ist dieses Jahr Pate von "RTL - Wir helfen Kindern" und sammelt dafür, dass die bestehende ARCHE zu einem RTL - Kinderhaus ausgebaut werden kann. Dafür hat sich der Berliner etwas ganz besonderes ausgedacht: "Ich hab einen Deal mit RTL! Alles was ich sammel oder was meine Fans spenden, wird von RTL - Wir helfen Kindern verdoppelt. Dann haben wir eine echte Chance, dass im neuen Mario-Barth- und RTL-Kinderhaus noch mehr Kids unterstützt werden."

"RTL - Wir helfen Kindern“ 2012: Projekt-Pate Mario Barth
"RTL - Wir helfen Kindern"-Pate Mario Barth © RTL/Sebastian Drüen

Aliyah (10) und Ercan (13) gehören zu den 50 bis 80 Kids, die regelmäßig nach der Schule die ARCHE in Berlin-Reinickendorf besuchen. Die Anlaufstelle ist ein wichtiger Halt in ihrem Leben, eine Rettungsinsel im grauen Alltag. Dort bekommen sie eine warme Mahlzeit und werden durch Hausaufgabenhilfe und Spielangebote gefördert – all das, was sie zu Hause nicht bekommen. "Was viele Leute gar nicht wissen: es gibt in Berlin echt viele Kinder, die von zu Hause nichts zu essen bekommen.", erklärt Mario Barth bei seinem Besuch in der ARCHE. "Sie werden ohne Frühstück in die Schule geschickt und bekommen dann hier erst was zu essen. Ich wollte es selber nicht glauben, aber ich habe die Kinder hier selbst gefragt. Das kann nicht so weiter gehen, dagegen müssen wir was tun!"

Der Ansturm ist groß

Die bestehende Einrichtung musste aus den ursprünglichen Räumlichkeiten ausziehen und wurde an einem anderen Standort wieder eingerichtet. Das Erdgeschoß wurde zwar notdürftig renoviert aber das erste Obergeschoß und auch das Untergeschoß sind noch im Rohbau. Mit dem Geld, was beim RTL-Spendenmarathon 2012 am 22. und 23. November zusammenkommt, soll die dringend nötige Renovierung finanziert werden. Dann kann die Anlaufstelle als Mario-Barth- und RTL-Kinderhaus noch mehr Berliner Kindern die so notwendige Unterstützung in ihrem Alltag bieten.

Eine Chance auf ein besseres Leben

Das Leben von 40 Prozent aller Berliner Kinder ist von Hartz IV geprägt: Ein Alltag ohne regelmäßige Mahlzeiten, mit Bezugspersonen, die keiner geregelten Arbeit nachgehen. Sozial benachteiligte Kinder haben auch häufiger gesundheitliche Probleme – verursacht durch falsche und ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Beiträge für Sportvereine, Musikschulen und andere Freizeitaktivitäten wie Kino oder Theater sind für die Familien nicht bezahlbar. Die Folgen: Ausgrenzung, Frustration und nicht selten Resignation, die sich bis ins Erwachsenenalter ziehen. In kaum einem anderen westlichen Industrieland hängen Herkunft und Bildungserfolg so eng zusammen wie in Deutschland. Umso wichtiger ist es, dass diese Kinder Orte und Menschen haben, die sich herausfordern und ihre Neugierde wecken, die ihnen die eigenen Stärken bewusst machen und ihnen Selbstvertrauen geben.

Die RTL-Kinderhäuser

Seit 2009 gibt es in Deutschland die RTL-Kinderhäuser. Franziska van Almsick, Birgit Schrowange, Susan Sideropoulos, Nico Rosberg und Xavier Naidoo haben bisher als Paten für die Entstehung der Anlaufstellen für sozial benachteiligte Kinder gesammelt. In den RTL-Kinderhäusern erhalten Schüler neben einer ausgewogenen Mahlzeit auch Hausaufgabenhilfe, liebevolle Betreuung und werden durch kreative Spiel- und Bildungsangebote gefördert. Alle bestehenden Einrichtungen werden durch „RTL – Wir helfen Kindern“ langfristig unterstützt. In den kommenden Jahren sollen bundesweit noch weitere RTL-Kinderhäuser hinzukommen.

Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de