„RTL – Wir helfen Kindern“: Borussia Mönchengladbach setzt sich für bessere Bildung ein

RTL – Wir helfen Kindern: Borussia Mönchengladbach
Die Spieler von Borussia Mönchengladbac Marc-André ter Stegen, Tony Jantschke und Vize-Präsident Rainer Bonhof besuchen die Nürtingen Grundschule in Berlin-Kreuzberg. © RTL / Andreas Friese

„RTL – Wir helfen Kindern“: Borussia Mönchengladbach und die Postbank setzen sich für bessere Bildungsmöglichkeiten für Kinder ein

Schulbesuch statt Fußballplatz! Stellvertretend für die gesamte Fußball-Mannschaft von Borussia Mönchengladbach besuchen die Spieler Marc-André ter Stegen, Tony Jantschke und Vize-Präsident Rainer Bonhof die Nürtingen Grundschule in Berlin-Kreuzberg. Dem Team von Borussia Mönchengladbach liegt die Zukunft von Schülern in Deutschland sehr am Herzen. Aus diesem Grund unterstützt die Mannschaft gemeinsam mit „RTL – Wir helfen Kindern“, das von der Kinderrechtsorganisation „Save the Children Deutschland e.V.“ und der Postbank gestartete Kinder-Eltern-Schul-Programm „3x1macht stark!”.

Das Projekt hat ein Ziel: die Bildungschancen aller Kinder in Deutschland durch die engere Einbindung der Familien in den schulischen Kontext zu verbessern. „Eine richtige Ausbildung ist der Grundstein für eine gesicherte Zukunft. Wir dürfen das Potential unserer Kinder nicht verschenken, sondern müssen sie optimal fördern“, erklärt Rainer Bonhof. „Bitte helfen Sie und spenden Sie!“

Die Borussia-Spieler werden auch beim RTL-Spendenmarathon 2013 am 21. und 22. November die Zuschauer aufrufen, für das Projekt zu spenden, damit dieses weiter ausgebaut werden kann. Mit den Spenden werden Personalkosten, Ausbildung der Teamer, Verpflegung der Gruppen und Materialkosten abgedeckt, damit das „3x1 macht stark!“-Programm an 32 Schulen in Deutschland umgesetzt werden kann.

Bildungsmöglichkeiten in Deutschland

Bildung ist Zukunft. Denn wer über eine gute Bildung verfügt, hat bessere Chancen im Leben. Investitionen in Bildung bedeuten Investitionen in die Zukunft. Dennoch sind die Bildungschancen der Kinder in Deutschland nach wie vor sehr ungleich verteilt. Noch immer legen Herkunft und soziales Milieu der einzelnen Kinder die entscheidenden Weichen für ihren Bildungs- und Berufsweg. Viele Kinder haben in Deutschland kaum eine Chance, die Universität zu besuchen. Nur drei Prozent der Studenten kommen hierzulande zum Beispiel aus Elternhäusern mit niedrigem Bildungshintergrund.

Kinder brauchen starke Eltern und Lehrer, die sie von Beginn ihrer Schullaufbahn an gezielt unterstützten und fördern können. Obwohl der Erfolg eines Kindes in der Schule wesentlich von der Unterstützung abhängt, die es Zuhause erhält, gibt es bisher wenig Versuche, die Eltern aktiv in die institutionelle Bildung einzubeziehen.

Das Kinder-Eltern-Schul-Programm “3x1macht stark”

Ziel des Projektes „3 x 1 macht stark!“ ist eine Verbesserung der Lernmotivation und des Lernerfolges von Kindern, insbesondere von Mädchen und Jungen mit erschwerten Zugangsvoraussetzungen, und eine engere Bindung der Eltern an die Schule. Darüber hinaus setzt das Programm wichtige Impulse für die Ausgestaltung einer neuen Lehr- und Lernkultur in deutschen Schulen, hin zu einer Schule als Lern- und Lebensraum, in dem Kinder nicht nur unterrichtet werden, sondern in ihren individuellen Potenzialen gestärkt und in ihren sozialen Kompetenzen gefördert werden.

Das Programm „3x1 macht stark!“ will Bildungschancen für alle Kinder ermöglichen, denn alle Kinder verdienen eine faire Chance im Leben. Das Programm richtet sich an Eltern und Kinder der ersten und zweiten Klassenstufe. Diese jungen Lebensjahre sind ausschlaggebend für die Entwicklung und Bildungsperspektiven der Kinder. Eltern und Lehrer erhalten die Kompetenzen, die sie brauchen, um Kinder gezielt zu unterstützen. Bei wöchentlichen Treffen in der Schule werden zudem die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern sowie Lernmotivation und Lernerfolg der Kinder signifikant verbessert.

Das Programm besteht aus zwei Phasen: zunächst treffen sich acht bis zehn Familien wöchentlich in der Schule ihrer Kinder, sie werden dabei von einem speziell geschulten und zertifiziertem Team vorbereitet und begleitet. Eine klar strukturierte Abfolge von Übungen und Spielen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung, zur Konfliktbearbeitung und Förderung der Selbsthilfe stärken den Familienzusammenhalt, verbessern die Kommunikation zwischen Eltern und Kindern, fördern den Austausch der Eltern untereinander sowie zwischen Eltern und Lehrern. Das Programm kann eine wichtige Bedeutung für das Familienleben haben: Eltern werden darin bestärkt, sich intensiv mit ihren Kindern zu beschäftigen, durch das gemeinsame Erleben von Spielen und Übungen lernen Eltern und Kinder wichtige Kompetenzen für das Familienleben. In der zweiten Phase werden in einer „Zukunftswerkstatt“ weitere Aktivitäten an den Schulen geplant, die von engagierten Mitarbeitern der Postbank unterstützt werden. Diese schulindividuellen Förderprojekte können vom Bau eines Schulgartens bis hin zu gemeinsamen Ausflügen reichen.

Die Postbank Deutschland

Die Postbank-Gruppe ist mit rund 14 Millionen Kunden, 19.000 Beschäftigten und einer Bilanzsumme von 166 Milliarden Euro einer der großen Finanzdienstleister Deutschlands. Ihr Schwerpunkt ist das Geschäft mit Privatkunden sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen. Die Postbank ist für ihre Kunden bequem erreichbar, in der Filiale, online oder per Telefon. Mit 1.100 eigenen Filialen verfügt Sie über das dichteste Filialnetz einer Bank in Deutschland. Hinzu kommen über 4.500 Partnerfilialen der Deutschen Post, in denen ausgewählte Finanzdienstleistungen der Postbank erhältlich sind.

Save the Children Deutschland e. V.

Save the Children ist als größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt in mehr als 120 Ländern tätig. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schule und Bildung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt, Überleben und Gesundheit sowie in de Nothilfe. Save the Children setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können.

Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de