Maxi Biewer ist Patin beim RTL Spendenmarathon 2015

Maxi Biewer: „Ich wünsche mir, dass die Träume der kleinen Gladness wahr werden!“

Mbeya/Tansania – RTL-Wetterfee Maxi Biewer balanciert einen Eimer voll Wasser auf ihrem Kopf. Drei Kilometer muss die 51-Jährige den mehr als zehn Kilo schweren Eimer bis nach Isangu, ein Dorf in der Kaffeeanbau-Region Mbeya in Tansania, tragen. Das anstrengende Wasserholen muss sonst die elfjährige Gladness erledigen - und das fünf Mal am Tag. Gladness ist Vollwaise und lebt mit ihrer kleinen Schwester Cathlynn (9) bei der kranken 70-jährigen Großmutter. Als Patin von "RTL – Wir helfen Kindern" ist Maxi Biewer nach Tansania gereist und lernt Gladness und ihren harten Alltag kennen. "Ich bin zutiefst erschüttert. Gladness und ihre Schwester sind so wundervolle Mädchen. Doch statt in die Schule zu gehen, arbeiten sie den ganzen Tag. Sie holen das Wasser, waschen die Wäsche und halten die kleine Hütte so gut wie möglich sauber. Ich wusste, dass viele Kinder unter ärmlichsten Bedingungen aufwachsen müssen, aber es dann hautnah zu erleben, geht an die Seele", erklärt Maxi Biewer.

Maxi Biewer ist Patin des Spendenmarathon 2015
Spendenmarathon-Patin Maxi Biewer besuchte Kinder in Tansania © RTL / Anja Degenhard

Seit dem Tod der Eltern kümmern sich die beiden Schwestern um den Haushalt und um ihre Großmutter. Geld für Lebensmittel, Kleidung oder für die Schule gibt es nicht. "Wir haben oft Tage, an denen wir nichts zu essen haben. Manchmal gibt es Porridge oder Bananen, die wachsen hier zum Glück vor der Tür", erklärt Gladness dem Besuch aus Deutschland. Maxi Biewer möchte helfen: "Gladness und ihre Schwester haben Wünsche und Träume. Beide wollen in die Schule gehen. Gladness träumt davon, Lehrerin zu werden. Ich wünsche mir so sehr, dass wir den beiden Mädchen, den Kindern und Waisen hier helfen können, ihre Träume zu verwirklichen und ihrem Leben eine neue Perspektive zu geben."

Mit den Spenden, die beim RTL-Spendenmarathon am 19. und 20. November gesammelt werden, möchte "RTL – Wir helfen Kindern" gemeinsam mit Tchibo und Save the Children Deutschland e.V. den Kindern in der Kaffeeregion Mbeya eine schulische Grundbildung und eine praktische berufliche Ausbildung ermöglichen. 7.500 Kinder und Jugendliche könnten so eine Chance auf eine bessere Zukunft erhalten.

Als Projektpatin wird Maxi Biewer live im Spendenmarathon-Studio von ihren Erlebnissen in Tansania berichten und die Zuschauer aufrufen zu spenden. Maxi Biewer: "Ich werde diese Tage mit Gladness nie vergessen. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen. Gemeinsam können wir es schaffen, dass die Kleine Lehrerin werden kann und dass auch die anderen Kinder aus Mbeya ihren Träumen ein Stück näher kommen. Mit wenig Geld kann man dort sehr viel bewirken! Bitte helfen Sie und spenden Sie!"

Hintergrundinformationen

Maxi Biewer kümmert sich als Spendenmarathon-Patin um Kinder
Maxi Biewer schaut sich den Alltag der Kinder an © RTL / Anja Degenhard

Die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben

Im Südwesten Tansanias verdient ein Großteil der Familien ihren Lebensunterhalt im Kaffeeanbau. Die Zukunftsperspektiven der meisten Kinder und Jugendlichen im Hochland von Mbeya sehen alles andere als rosig aus. Leider erhalten viele der Kinder hier gar nicht erst die Chance, sich ein eigenständiges Leben aufzubauen. Die Schüler beenden die Grundschule im Alter von 13 bis 15 Jahren oder brechen sie - oft aufgrund überfüllter Klassen, der niedrigen Qualität des Unterrichts und fehlender Perspektiven - ohne Abschluss ab. Berufsbildende Schulen liegen teils unerreichbar weit entfernt oder können wegen des fehlenden Grundschulabschlusses gar nicht erst besucht werden - der Weg in ein qualifiziertes Berufsleben ist für die Jugendlichen der daher besonders schwierig.

Die Folgen: Benachteiligte Kinder und Jugendliche wie Mädchen, Waisen oder Kinder aus armen Familien leiden besonders unter den Auswirkungen fehlender Schul- und Berufsbildung. Statt zur Schule zu gehen oder eine beruflich qualifizierende Ausbildung zu machen, unterstützen sie ihre Familien durch die Betreuung jüngerer Geschwister, Arbeit im Haushalt und auf Kaffee-, Mais- und Bohnenfeldern. Da sie als nicht beruflich qualifizierte Jugendliche lokal nur wenige Beschäftigungsmöglichkeiten außerhalb der Erntesaison haben, wandern sie oft in umliegende Städte ab. Hier werden sie oft als billige Arbeitskräfte angeheuert, ohne Sicherheit und Perspektive für eine selbstständige Zukunft.

"RTL – Wir helfen Kindern" möchte gemeinsam mit "Save the Children Deutschland e.V." und "Tchibo" den Kindern und Waisen helfen aus dieser Armutsspirale zu entkommen. Sie sollen die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben bekommen. Die Basis dafür ist eine fundierte Grundschulbildung mit qualifizierendem Abschluss. Um zu verhindern, dass sie den Schulbesuch vorzeitig abbrechen, soll die Unterrichtsqualität an den Grundschulen verbessert werden. Zudem werden mit einem Angebot von früh einsetzenden praxissorientierten außerschulischen Aktivitäten, die Schülerinnen und Schüler im Alter von 7 bis 15 Jahren auf einen erfolgreichen Übergang in Ausbildung und Berufsleben vorbereitet. So könnten Kinder an zunächst zehn Projektschulen in der Region Mbeya, die Grundschule regelmäßig besuchen und erfolgreich abschließen. Um zudem die Lebensgrundlagen von Jugendlichen in der Region nachhaltig zu stärken und eine Abwanderung als unqualifizierte Arbeiter in die Städte zu verhindern, wird Save the Children verschiedene lebenspraktische und berufsorientierte Ausbildungsoptionen nach regulärer Beendigung der Schule oder dem Schulabbruch eröffnen. Mit den Projektmaßnahmen können über 7.500 Kinder und Jugendliche in Mbozi (Teil der Region Mbeya im Süden Tansanias) erreicht werden.

Tchibo

Die Region Mbeya ist eine Anbauregion für hochwertigen Arabica-Kaffee. Tchibo achtet beim Kaffeeanbau nicht nur auf bestmögliches Aroma und das einzigartige Geschmacksprofil, sondern setzt sich auch für den Schutz der Natur und für bessere Lebensbedingungen der Kaffeebauern und ihrer Familien in den Kaffee-Ursprungsländern ein. Gemeinsam mit Save the Children will Tchibo deshalb die Ausbildungsmöglichkeiten in Mbeya verbessern und so den Kindern in der Kaffeeregion bessere Zukunftsaussichten bieten. Während des Aktionszeitraums vom 26.10.2015 bis 17.01.2016 fließen daher pro verkauftes Pfund Privat Kaffee 10 Cent in das Projekt. Darüber hinaus unterstützt jede 250g Packung der Rarität des Jahres 2015 das Projekt mit 1,00 Euro. Das Engagement in Tansania ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer 100 Prozent nachhaltigen Geschäftstätigkeit von Tchibo. Dabei hat sich das Unternehmen unter anderem das Ziel gesetzt, mittelfristig ausschließlich nachhaltig angebaute Rohkaffees einzusetzen. Im Jahr 2014 waren bereits rund 35 Prozent des jährlich verarbeiteten Rohkaffees in das Nachhaltigkeitskonzept von Tchibo einbezogen. Mehr Infos unter: www.tchibo.de/nachhaltigkeit

Save the Children Deutschland e.V.

Save the Children ist als größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt in mehr als 120 Ländern tätig. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Schule und Bildung, Schutz vor Ausbeutung und Gewalt sowie Überleben und Gesundheit – auch in Katastrophensituationen. Save the Children setzt sich ein für eine Welt, die die Rechte der Kinder achtet. Eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und frei und selbstbestimmt aufwachsen können. Mehr Informationen unter www.savethechildren.de

„RTL – Wir helfen Kindern“: Mehr als 133 Millionen Euro seit 1996

Seit 1996 engagiert sich RTL für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt. In zahlreichen Aktionen wird das ganze Jahr gesammelt. Sämtliche Kosten für Personal, Produktion und Verwaltung, die rund um die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ entstehen, trägt im Wesentlichen der Sender RTL Television. Auch die erwirtschafteten Zinsen dienen zur Deckung der bei der Stiftung anfallenden Verwaltungskosten. So kann die „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e.V.“ garantieren, dass jeder Cent der Spendengelder ohne Abzug bei den Kinderhilfsprojekten ankommt. Dafür stehen „RTL – Wir helfen Kindern“


Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de