Guido Maria Kretschmer freut sich über neue Therapiemöglichkeiten für kleine Schlaganfallpatienten

Guido Maria Kretschmer und kleine Schlaganfallpatienten
Guido Maria Kretschmer (M.) bei den kleinen Schlaganfallpatienten des Neurologischen Rehabilitationszentrums Friedehorst in Bremen.

Dank einer Spende in Höhe von 279.000 Euro von 'RTL – Wir helfen Kindern'

Große Wiedersehensfreude bei den kleinen Schlaganfallpatienten des Neurologischen Rehabilitationszentrums Friedehorst in Bremen: Guido Maria Kretschmer ist wieder da! Der erfreuliche Grund: Dank einer Spende von 'RTL – Wir helfen Kindern' in Höhe von 279.000 Euro an die 'Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe' kann der engagierte Modedesigner nun den neu eingerichteten Musiktherapieraum einweihen. Gemeinsam mit den kleinen Schlaganfallpatienten Hanna (10) und Kim werden die neuen Räumlichkeiten und Instrumente nicht nur bewundert, sondern auch direkt ausgiebig genutzt.

"Dieser Raum ist wundervoll und kein Vergleich zu dem engen Raum, in dem bisher die Kinder musizieren mussten. Dass wir dies gemeinsam erreicht haben, macht mich wirklich glücklich", so Guido Maria Kretschmer, der sich als Pate von 'RTL – Wir helfen Kindern' für bessere Therapiemöglichkeiten für Kinder, die mit den Folgen eines Schlaganfalls zu kämpfen haben, einsetzt. Bei seinem ersten Besuch im Herbst 2013 hat Guido Maria Kretschmer einen Tag mit Hanna und Kim verbracht. Er hat selbst miterlebt, wie schlecht in dem bisherigen, engen Raum die Musiktherapie stattfinden konnte. Guido Maria Kretschmer: "Ich musste nach meinem ersten Besuch oft an Hanna und Kim denken. Wie die zauberhaften Mädchen und ihre Familien die schwere Situation mit Liebe und Lebensmut meistern, hat mich nachhaltig beeindruckt. Nun freue ich mich so sehr alle wiederzusehen und mitzuerleben, wie sehr sie die Musiktherapie in dem neuen Raum genießen. Ich danke allen, die dies möglich gemacht haben, von Herzen."

Aber nicht nur die Schlaganfallpatienten in Friedehorst können sich freuen. Mit der RTL-Spende konnte auch die 'Schön Klinik Vogtareuth' ihr vorhandenes Angebot ausbauen. Neben der Einrichtung eines neuen Musikzimmers wurde unter anderem auch ein Tanztherapeut eingestellt. "Wir freuen uns sehr, dass die Klinik dadurch 25 Kindern zusätzlich helfen kann", bedankt sich Sabine Dawabi, Projektleiterin der Aktion Kinder Schlaganfall-Hilfe.

Hintergrundinformationen

Offiziell sind Jahr für Jahr allein in Deutschland mindestens 300 Kinder von einem Schlaganfall betroffen. Die Dunkelziffer liegt wesentlich höher. Die Musiktherapie ist eine eigenständige Heilmethode, die sehr positive therapeutische Wirkungen bei Schlaganfallpatienten erzielt. Sie ist als psychotherapeutische Therapie zu charakterisieren (lt. Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft DMtG, Berlin) und dient der Wiederherstellung und Förderung seelischer, körperlicher und geistiger Gesundheit und wird von fundiert ausgebildeten Musiktherapeuten ausgeübt.

Man unterscheidet zwei Therapieformen: Rezeptive Musiktherapie erzielt therapeutische Wirkung durch das Hören von Musik. Aktive Musiktherapie erzielt Erfolge, in dem sie den Patienten zum eigenständigen Musizieren motiviert, ohne einen pädagogischen oder künstlerischen Zweck zu verfolgen. Die Patienten machen neue Körper- und Wahrnehmungserfahrungen.

Kinder lieben die Musiktherapie, da sie Spaß macht und ihnen ermöglicht, auf ihr Inneres und ihre Gefühle zu achten. Bewegungen fallen leichter, weil sie spielerisch ablaufen und sich nach der rhythmischen Struktur der Musik richten. Das aktive Hören verstärkt nicht nur die Bereitschaft zur Bewegung, sondern schult auch Aufmerksamkeit und Konzentration. Entspannung, verbesserte Körperfunktionen und mehr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten sind weitere positive Effekte. In der Praxis werden sehr positive Erfolge erzielt, sodass die Musiktherapie in modernen medizinischen Institutionen (Neurologie, Psychosomatik, Akutkrankenhaus) nicht mehr wegzudenken ist und vielfach elementarer Bestandteil des jeweiligen Behandlungskonzeptes ist.

Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe

Seit ihrer Gründung durch Liz Mohn 1993 verfolgt die 'Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe' das Ziel, Schlaganfälle zu verhindern und den oft schwerwiegenden Folgen der Erkrankung entgegenzutreten. Die Stiftung fördert die Prävention und informiert und berät Betroffene sowie Angehörige. Sie klärt die Bevölkerung über Symptome und das richtige Verhalten im Notfall auf. In der Akuttherapie hat die Stiftung Zeichen gesetzt: Heute gibt es deutschlandweit über 260 Schlaganfall-Spezialstationen, so genannte Stroke Units, die durch die Stiftung und die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft zertifiziert wurden.

Die Stiftung engagiert sich mit ihren Initiativen und Modellprojekten wie dem "Schlaganfall-Lotsen" für eine optimale Begleitung von Patienten bis in die Nachsorge. Unter dem Dach der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe sind bis heute über 470 Schlaganfall-Selbsthilfegruppen entstanden, in denen sich etwa 16.000 Menschen engagieren. Unterstützt wird die Arbeit der Deutschen Schlaganfall-Hilfe von über 190 Regionalbeauftragten, die meist Ärzte in Kliniken und Rehabilitations-Einrichtungen sind. Rat und Hilfe erhalten Betroffene zudem in zurzeit 28 regionalen Partnerbüros in ganz Deutschland.

Zusammen mit ihren Partnern hat die Stiftung in den vergangenen Jahren viel erreicht: Das Verständnis für die Situation der Betroffenen ist gewachsen, das Wissen um das Krankheitsbild Schlaganfall ist deutlich größer geworden und Verbesserungen in der Akutversorgung von Schlaganfall-Patienten wurden initiiert. Immer weniger Menschen müssen deshalb an einem Schlaganfall versterben.

Seit zehn Jahren existiert zudem die Aktion Kinder Schlaganfall-Hilfe. Denn beinahe täglich wird in Deutschland ein Kind vom Schlaganfall getroffen, mehr als 300 sind es pro Jahr. Mit ihrer Aktion Kinder Schlaganfall-Hilfe hilft die Stiftung schlaganfallbetroffenen Kindern und ihren Familien seit zehn Jahren auf vielfältige Weise: Sie organisiert Familiencamps, Basisseminare, Kinderarztkongresse speziell zum Thema Schlaganfall, hilft bei der Gründung von Selbsthilfegruppen und hat die Institution eines Schlaganfall-Kinderlotsen ins Leben gerufen. Der Schlaganfall-Kinderlotse hilft Eltern durch den Dschungel von Diagnose, Therapie, Beantragungen, Gutachten etc. Weitere Informationen unter www.schlaganfall-hilfe.de

Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.
Picassoplatz 1
50679 Köln

Tel. 0221/45671060
E-Mail: info@rtlwirhelfenkindern.de